Katzen schwatzen mit Joshi und Peach

Sonntag, 10. Apr 2022 | Katzen Schwatzen

Liebe Vier- und Zweibeiner! Heute sprechen wir mit Joshi und Peach über “Clickertraining”. Ihr Frauchen Jasmin Lindner ist Expertin auf diesem Gebiet. Jasmin ist “Verhaltensberaterin” und sie arbeitet im Tierheim Gelsenkirchen mit uns Vierbeinern zusammen. Auch Joshi und Peach sind Experten, und zwar im Ausführen von Tricks. Was die zwei alles können, ist sehr beeindruckend! Aber lest selber. Ich wünsche euch viel Freude mit unserem brandneuen Interview mit Joshi und Peach!

Katzen schwatzen mit Stanislaus und Paulchen
Lieber Joshi, lieber Peach, wir freuen uns sehr, euch hier kennenlernen zu dürfen. Was wir besonders spannend finden: Euer Frauchen ist “Verhaltensberaterin für Katzen”. Wie ist das für euch? Ist das manchmal anstrengend? Werdet ihr ständig analysiert oder helft ihr auch bei Seminaren mit?

Katze schwatzen mit Henri und Streuner
Ja, also ich finde das spannend, dass Jasmin Verhaltensberaterin für Katzen ist, denn das kommt natürlich auch uns zugute! Allerdings will sie manchmal Fotos oder Videos für ihre Seminare von uns machen und das ist durchaus auch mal „anstrengend“, zum Beispiel wenn ich mich gerade für ein Nickerchen ins Bett gelegt habe oder einen Bad-Hair-Day habe. Ihr versteht das sicherlich…

 Ääähm ja, natürlich finde ich das toll, dass Jasmin Verhaltensberaterin ist und ihrem Job mit Liebe & Leidenschaft nachgeht, aber manchmal fühle ich mich doch ein bisschen zu sehr analysiert. Ihr müsst wissen, dass ich manchmal sehr originelle Verhaltensweisen zeige und Jasmin deshalb immer noch ein bisschen mehr auf mich achtet. Wenn sie Fotos oder Filme mit mir dreht, finde ich das allerdings witzig, denn dann kann ich direkt den Clown spielen.

Lucy, können wir nicht erst mal von vorne anfangen? In der Mail steht nämlich, dass die Katzenmama erst mal was mit Immobilien gemacht hat. Hat sie da Katzenhäuser gebaut und vermarktet? Oder welche für Menschen? Und hat sie dann gemerkt, dass wir Katzen einfach toller, klüger und besser sind?

Diese Info ist richtig, aber ich verrate Euch mal ein Geheimnis: Jasmin hatte 4 Stellen zur Auswahl für eine Ausbildung, hat aber die Immobilienfirma gewählt, weil sie es von dort aus nicht so weit zum Tierheim hatte… sie war damals nämlich schon ehrenamtlich im Tierheim als Katzenschmuserin tätig.

Mmh Katzenhäuser gab es da wohl nicht, soweit ich weiß, nur welche, wo Menschen drin wohnen. Und jetzt mal ehrlich… das weiß doch wohl jeder, dass wir Katzen toller, klüger und besser sind, oder????

Also, ich weiß das definitiv! Ich habe gehört, dass ihr gerne clickert. Könnt ihr unseren LeserInnen erklären, wie das genau funktioniert? Was für Kunststücke beherrscht ihr?

Katze schwatzen mit Henri und Streuner
Katze schwatzen mit Henri und Streuner
Katze schwatzen mit Henri und Streuner
Das stimmt, wir sind zwei echte „Clicker-Löwen“ und wegen uns hat Jasmin auch den Namen „Frau Clickerlöwe“ ( so heißt Jasmin ja bei facebook und instagram) gewählt. Eine liebe Bekannte von ihr, die Anna, hatte diese Idee, weil das so perfekt passt. Wir sind von Anfang an richtig motiviert am Start und ich trainiere  auch gerne neue Tricks, während Peach eher so die Basics toll findet und ansonsten während der Clicker- Session ein bisschen rumeiert.

Naja, das stimmt ja nun auch nicht so richtig. Ich kann mich halt nicht immer so gut konzentrieren und ich mag diese Basics voll gerne! Neue Tricks sind für mich nicht so spannend, weil es mir zum Beispiel super viel Spaß macht, den Belohnungs-Leckerchen hinter her zu laufen und sie dann zu erbeuten. Wir können zum Beispiel „High Five“, „Gib Pfote“, „Turn“, „Winke Winke“, „Nasentarget“, „Fingertarget“, „Sitzplatztarget“, etc. und ICH kann noch „Bist Du der Peach?“ => Das ist voll lustig!

Peach hält bei dem Trick immer seine Pfote unters Kinn… und ja, das ist echt lustig! Ich mache auch noch gerne „Gib Laut“, „Putz Dich“ „Touch“, „Wo ist der Peach?“ und „Hol mal bitte den Würfel“, etc. .

Also Clickern funktioniert so, dass immer, wenn einer von uns was „richtig“ macht, wir dafür direkt einen Click (meistens ein Schnalzen) und dann sofort ein Leckerchen bekommen. So wissen wir immer, was Jasmin von uns möchte und machen dann einfach mehr davon, weil wir so natürlich auch mehr Leckerchen erarbeiten können.

Clickern ist einfach wertvolle Qualitätszeit, die wir alle 3 genießen…

Aber auf die Leckerchen wollen wir natürlich auch nicht verzichten, das solltest Du schon auch erwähnen, Joshi!

Ihr habt in eurer Mail geschrieben, dass Peach “typische Orientalen-Eigenschaften” hat. Was ist das? Ich glaube Michel und ich haben sehr viele Rumlieg-Und-Schlaf-Eigenschaften. Aber das ist wohl nicht gemeint. Was machen Orientalen aus?

Ääähm ja, also, man sagt uns nach, dass wir sehr gerne kommunizieren.. und zwar lautstark… und ja, also das stimmt. Ich erzähle und singe super gerne, auch wenn Joshi dann oft „sparsam“ schaut und lieber seine Ruhe hätte. Der sagt doch tatsächlich, dass ich wenig Talent zum Singen und Musizieren habe… Frechheit!
Und es wird gemunkelt, dass wir Orientalen manchmal in unserer kleinen Bubble leben… in einer bunten Welt voll glitzernder Feen. Also ich sag mal so: Ich kann ja nix dafür, dass alle anderen diese Feen und Einhörner nicht sehen können, aber ich sehe sie!
Ääähm und ja… Orientalen sind super elegant und bewegen sich sehr geschmeidig… und da muss ich leider passen, denn ich bin ein kleines süßes, schelmisches Trampeltier.

Peach ist an FORL erkrankt, was mir sehr leid tut. Kannst du uns erklären, was das genau für eine Krankheit ist und wie man diese erkennt? Hast du Schmerzen?

FORL ist eine Abkürzung und bedeutet: Feline Odontoklastische Resorptive Läsionen. Es ist eine degenerative Erkrankung der Zähne bei uns Katzen und verursacht leider immer Schmerzen. Einfach erklärt bedeutet das, dass sich die Zähne und die Zahnwurzeln auflösen. Wir Katzen sind ja Weltmeister im Verstecken von Schmerzen und deshalb ist es auch erst recht spät aufgefallen, dass ich ein Problem habe. Viele denken, dass man das ja sehen müsste, weil zum Beispiel das Zahnfleisch entzündet ist, aber das ist leider nicht immer der Fall. Diese Umbauprozesse finden hauptsächlich „unsichtbar“ statt und die Diagnose lässt sich ausschließlich mit einem Dentalröntgen sichern. Lange Rede, kurzer Sinn: Nach der Operation geht’s mir wieder so richtig gut und ich habe sooooo viel Lebensqualität zurück gewonnen. Allerdings hab ich auch ganz viele Zähne verloren, was aber überhaupt kein Problem ist. Ich kann weiterhin alles essen, was ich vor der OP auch gegessen habe.

Oh das kenne ich. Mir hat man auch schon Zähne ziehen müssen. Das war schlimm.
Kann man vorbeugen?

Katze schwatzen mit Henri und Streuner
Also so wirklich vorbeugen im Sinne einer Vermeidung von FORL kann man leider nicht, da die Ursachen weiterhin leider ungeklärt sind. Aber was man machen kann: Vorsorge! Man kann zum Beispiel Zuhause Medical Training machen, damit die Katzenhüter immer mal in den Mund schauen können. Außerdem ist es (unabhängig von FORL) auch wichtig, dass man gutes, hochwertiges Futter isst (zum Beispiel ohne Zucker oder Getreide) und dass die Hüter aufmerksam sind. Oft kauen die Katzen „komisch“, wenn sie Schmerzen haben und manchmal riechen sie auch merkwürdig aus dem Mäulchen. Und wenn  man sich unsicher ist, sollte man einen auf Zähne spezialisierten Tierarzt aufsuchen, der ein Dentalröntgen durchführen kann. Eigentlich gar nicht so kompliziert, oder?

Joshi ist echt ein schlauer Junge, nicht wahr?… und so, wie es aussieht, wird Joshi auch demnächst zusätzlich zum jährlichen Herzultraschall einen Termin zum Dentalröntgen ausmachen müssen. Wobei den Termin macht Jasmin aus, denn Joshi und ich können ja nicht telefonieren.

Bitte ihr Lieben, erzählt uns zum Schluss doch bitte eine lustige Geschichte. Spielt ihr den Menschen manchmal Streiche? Erzieht ihr sie? Raus mit der Sprache! 🙂

Katze schwatzen mit Henri und Streuner
Ich .. ääähm … ich weiß nicht, ob Ihr es lustig findet, aber ich schlafe ja suuuuper gerne bei Jasmin im Bett, UNTER der Bettdecke.. und zwar rechts von ihr, in ihrem Arm. Manchmal liegt sie nachts auf der „falschen“ Seite und dann mache ich so lange Theater (auf der Decke, unter der Decke, auf dem Kopfkissen, etc…), bis sie sich genau so hinlegt, wie ich das bevorzuge und dann kann ich auch endlich selig einschlummern. ICH finde das sehr lustig!!! Außerdem ist das ja auch irgendwie „Erziehen“, oder?

Also ich erfreue immer jeden, wenn ich mich irgendwo hin werfe und „Hoch die Hände, Wochenende“ mache. Also ich dreh mich dann (auch auf das Kommando!) auf den Rücken und werfe quasi alle 4 Pfoten in die Höhe und bewege mich wie so ein „Wurm“. DAS ist mega witzig und alle strahlen dann so richtig. Aber erziehen kann ich auch, denn ich bin wahnsinnig mäkelig, was Futter angeht und bekomme im Endeffekt dann oft DAS, was ich gerne als Topping haben will. Man muss halt nur wissen, wie Training mit Menschen funktioniert, stimmts? 

Das stimmt, lieber Peach! “Menschen um den Finger wickeln” ist meine große Stärke, zumindest mein Frauchen habe ich damit meistens gut im Griff. Sie muss schon tun, was ich sage, schließlich bin ich hier die Chefin laughing über Mensch und Tier.

Joshi und Peach, vielen herzlichen Dank, dass ihr unsere Gäste wart und uns diese kostbaren Einblicke in euer Leben gegeben habt! “Clickern” ist ein spannendes Thema, ich würde das auch gerne, vor allem wegen der Leckerlis. Alles Liebe und Gute für die Zukunft und wir würden uns freuen, wenn ihr irgenwann wieder mal unsere Gäste wärt!

Oh ja, ich danke auch von ganzem Herzen. Auch im Namen von unserem Katzosophen. Er ist gerade nicht da, aber lässt Euch seine freundlichen Grüße da. Ihr Schnar….. (ich darf das nicht wieder sagen!)

Joshi und Peach auf Instagram:

Lauserin Lucy auf Instagram:

Herr Rossi & Michel auf Instagram: