Katzen schwatzen mit Bacardi und Brudi Rudi

Sonntag, 14. Nov 2021 | Katzen Schwatzen

Heute bei uns im Interview sind die beiden wunderbaren Kater Bacardi und Rudi. Die beiden werden von La CatsBanda betreut. Ein Projekt, das wir nicht nur sehr bewundern, sondern auch unterstützen und euch sehr ans Herz legen möchten.
La CatsBanda ist eine private Initiative von zwei Menschen aus Oberfranken, die sich mit vollem Einsatz und mit ganz, ganz großem Herzen für Katzen einsetzen, um die sich niemand mehr kümmern kann oder will. Verlassene Katzen, kranke Katzen, alte Katzen… und alles wunderbare Geschöpfe, die unsere Liebe verdienen.
Bitte unterstützt La CatsBanda! Das geht zum Beispiel mit einer Geldspende. Hierfür könnt ihr über uns Kontakt aufnehmen (wir stellen dann den Kontakt her) oder euch direkt an LaCatsbanda auf Instagram wenden. Ebenso, wenn ihr einer Katze ein liebevolles Zuhause geben möchtet.
Auch Sachspenden sind mehr als willkommen! Dafür gibt es eine Amazon Wunschliste: zur Wunschliste.
Und nun lesen wir, was uns Bacardi und Rudi erzählen:

LaCatsbandas Social Media Accounts:

Katzen Schwatzen mit Ginger Kater Lucky
Lieber Bacardi! Ich freue mich außerordentlich, dass wir dich kennenlernen dürfen!!! Du bist Mitglied einer wirklich außergewöhnlichen Bande – La CatsBanda! Sag mal, wer ist bei euch der Chef? Und wie schaffst du es, mit all den anderen Katzen und Katern friedlich zusammenzuleben?

Katzen Schwatzen mit Ginger Kater Lucky
Katzen Schwatzen mit Ginger Kater Lucky
Hallo Lucy, Rossi und Kleo. Die Freude ist ganz meinerseits! Meine Pflegepawrents nennen mich Bacardi, ich bin zweieinhalb Jahre alt und ein lupenreiner Lastrami. Vornehm ausgedrückt könnte man auch Europäisch Kurzhaar dazu sagen. Ich lebe im Haus, da ich wegen meiner Krankheit nicht raus darf. Vorher war ich ein junger Streuner, der im Tierheim gelandet ist.
Jep, ich gehöre zur La CatsBanda. Da ich mir aber mit Brudi Rudi ein Zimmer teile, bekomme ich nicht so viel von den anderen mit. Wir dürfen wegen unserer ansteckenden Krankheit, der FELV nicht raus. Aber die Tür hat unten ein kleines Fensterchen, da kann ich mich manchmal mit den anderen unterhalten. Ich bin ja ein echt geselliger Typ. Auf der Straße muss man einfach zusammenhalten, da haben Einzelkämpfer keine Chance. Im Tierheim hab ich mich auch immer gut mit den anderen vertragen. Nur vor Menschen hatte ich fürchterliche Angst, da hab ich mich immer verkrochen, hab gekratzt, gebissen, gefaucht und geschlagen. Hier bei meinen Pflegepawrents hab ich nach langer Zeit aber endlich etwas Vertrauen zu den Felllosen bekommen. Meine Pflegemeowmy sagt immer, dass ich über Rudi erst richtig zugänglich zu Menschen geworden bin. Ja, der ist echt mein Kumpel geworden, wie mein großer Bruder. Er gibt auch den Ton an, wie sich das für ältere Geschwister gehört. Ist ja auch ein stattlicher Kater, aber trotz seiner Statur ein echtes Schaf.

Ja, du warst ganz schön heftig drauf. Aber ich hatte auch Angst. Allerdings hab ich recht schnell gemerkt, dass es die beiden nicht böse meinen.

Klar, du wurdest ja auch nicht jeden Tag gespritzt.

Lucy, du fragst gar nicht als erstes nach dem Futter? Was ist los? Ich wüsste schon gerne, was ihr alle so am Tag alles verputzt. Wie viele seid ihr momentan? Und wie läuft das mit der Fütterung ab? Alle das Gleiche zur gleichen Zeit ist bestimmt nicht möglich. Jedenfalls hat unsere Katzmum schon Probleme, meinen Mitbewohner Kleo aka KiezMiez und mich zu füttern, ohne dass wir uns das Fell rupfen.

Katzen Schwatzen mit Ginger Kater Lucky
Katzen Schwatzen mit Ginger Kater Lucky
Katzen schwatzen - eine Seite auf der die Katze das Sagen hat!
 Also bei uns beiden ist das schon gar nicht so einfach. Der Rudi ist nämlich ein Turbomampfer und futtert mir immer alles weg, wenn man nicht aufpasst. Ich brauche nämlich etwas länger. Bin halt ein Gourmet, während der Dicke eher ein Gourmand ist.

Pff, ich bin nicht dick! Vielleicht etwas zu klein geraten für mein Gewicht.

Jedenfalls hab ich deswegen fürs Trockenfutter einen Futterautomat bekommen, für den nur ich einen Schlüssel habe. Sonst wird Rudi immer mehr und ich immer weniger. Jo, ist schon Luxus hier. Fließend kaltes Wasser, drei Klos, Klimaanlage, Minibar, Kugelbahn, Minirasen zum Grasen, Blick auf den Teich, Überwachungskamera… wobei, die ist eher störend. Tsss, keine Privatsphäre hat man hier. Big Meowmy is watching you.
Ansonsten gibt es früh und abends ein Schälchen leckeres Nassfutter. Da wird der Rudi aber gut bewacht, damit der Brummer mir nicht alles klaut. Sozusagen satt gestreichelt. Naja, da kann man aber echt lange streicheln. :-))

Lehn dich nicht zu weit aus dem Fenster!

Ja, is’ gut. Was die anderen betrifft, kann ich von meinen Gesprächen mit ihnen nur wiedergeben, dass sie auch zweimal am Tag zu festen Zeiten alle ihr Essen bekommen. Die meisten von denen sind Outgirls und Outboys, die werden dann abends immer eingesammelt, wenn sie nicht heimkommen wollen. Manch einer vergisst vor lauter Mäusen wohl die Zeit. Es gibt anscheinend unten im Planschraum so eine Klappe im Fenster, da können sie immer raus und rein, wie sie Bock haben. Das wird dann aber ab einer gewissen Zeit geschlossen, denn nachts sollen alle im Haus bleiben.

So eine Klappe habe ich auch! Die ist toll! Die gehört nur mir, denn Frauchen passt da nicht durch, weil sie zu dick ist. Meine Klappe ist Gott sei Dank auch nachts geöffnet!

Katzen Schwatzen mit Ginger Kater Lucky
Mit uns sind es zur Zeit 22, hat mir die hübsche Mona geflüstert. Es geht wohl für die Anzahl an Artgenossen recht gesittet zu. Klar, Streit gibt es immer mal und manche sind von Haus aus sozialer als andere. Wobei sie sich beschwert hat, dass es manchmal nicht schnell genug ginge mit ihrem Essen. Und dass Pinsel und Hansi immer so ungeduldig wären und sich dann einfach vordrängeln. Das Jungvolk halt wieder. Im Prinzip hat wohl jeder so seinen Platz, an dem ihm das Essen serviert wird. 12 Dosen á 400 Gramm wird da wohl jeden Tag weggeputzt, hat Mona gemeint. Plus Trockenfutter! Das würde Rudi wahrscheinlich alleine schaffen.

Wie du mich wieder hinstellst!

Ich stelle dich nicht hin, dass schaffst du schon noch selber…. welch Wunder.

Rudi, mach dir keinen Kopf, ich würde das auch wegputzen, wenn ich nur dürfte. Ich habe gehört, dass du, Bacardi, unter FIP gelitten hast. Kannst du unseren Leserinnen und Lesern erklären, was das genau ist? Und was kann man dagegen tun?

Katzen Schwatzen mit Ginger Kater Lucky
Jep, ich habe FIP. Der Erreger, der FIP auslösen kann, ist der feline Coronavirus. 80% aller Katzen tragen den in sich und solange er nicht mutiert, ist alles gut. Mutieren kann er durch Stress oder ein fehlerhaftes Immunsystem, was nur bei ca. 5 – 10% der Fall ist. Aber dann ist es leider das Todesurteil. Interessanterweise ist das mutierte Virus nicht übertragbar. Mittlerweile gibt es tatsächlich ein Heilmittel dagegen. Ist das nicht großartig? Allerdings hat das Wundermittel in Deutschland keine Zulassung und deshalb dürfen es die Weißkittel nicht verabreichen. Man bekommt also 84 Tage lang ein Medikament unter die Haut gespritzt. Zur Halbzeit und zum Ende bekommt man Blut abgezapft, um zu sehen, wie die Behandlung anschlägt und wenn das Abschlussblutbild passt, darf man in die 84tägige Wartezeit. Da wird auch nochmal ein Halbzeit- und ein Abschlussblutbild gemacht. Wenn das dann in Ordnung ist, gilt man als FIP-frei. Ich bin heute bei Tag 79, d.h. wenn alles gut geht, zähle ich in fünf Tagen als geheilt. Dann wäre es mega, wenn ich zusammen mit Rudi in ein neues Zuhause käme.

Ja, das wäre echt der Kracher! Uns gefällt es zwar schon ganz gut hier, aber mehr Platz und richtigen Familienanschluss wäre echt der Burner.

Ich habe in eurem Profil einen Link zu Paypal gesehen. Ich denke, wir könnten ihn hier veröffentlichen. Leute, spendet für La CatsBanda. Die machen da echt einen guten und wichtigen Job und brauchen finanzielle Stärkung!
Bacardi, erzählst du uns noch ein bisschen über andere Kumpel:innen bei euch, die ganz besonders dringend Hilfe brauchen?

Katzen Schwatzen mit Ginger Kater Lucky
Katzen Schwatzen mit Ginger Kater Lucky
Danke euch, da werden sich unsere Pflegeeltern aber irre freuen. Ja, die süße Mona hat mir ihre Krankengeschichte verraten. Sie kam ja auch wegen der FIP-Behandlung her und gilt auch mittlerweile als geheilt, aber bei ihr wurde durch die Blutbilder eine IHA entdeckt. Wohl auch eine tückische Krankheit, denn die eigenen Antikörper zerstören die roten Blutkörperchen. Deshalb muss sie täglich Kortison bekommen. Die Menge muss da wohl genau dosiert werden. Soviel wie nötig, so wenig wie möglich.
Sie meint, das ist teilweise ein ganz schönes Gruselkabinett hier. Zwei haben keinen Schwanz mehr und einer hinkt, weil die einen Autounfall hatten.
Dann wird noch ein kleiner Kater namens Stuart aka Stups gegen FIP behandelt. Ein Bauernkater, bei dem FIP festgestellt wurde. Viele können oder wollen den Weg der Therapie nicht gehen, also hat man jemanden gesucht, der ihn erstmal in Pflege nimmt und behandelt. Hat sich leider niemand gefunden und obwohl hier schon genug sind, konnte La CatsBanda ihn nicht im Stich lassen. Auch er sehnt sich nach einem Platz, wo er sein Ei legen kann. Apropos Eier … die müssen auch weg, geht aber gerade nicht, wegen der Behandlung.
Dann gibt es noch die halb blinde, epileptische Raja, ein altes Mädchen, welches in einem alten, leeren Pferdestall gefunden wurde. Mit schlimmer Lungenentzündung kam sie ins Tierheim und wurde da gepflegt. Zum endgültigen Auskurieren kam sie zu La CatsBanda. Dank der “Big Brother Videoüberwachung” wurde festgestellt, dass sie unter epileptischen Anfällen leidet, woraufhin sie auf Tabletten eingestellt wurde, die sie jeden Tag nehmen muss.
Jetzt kam vor kurzem auch noch Grummel, ein Straßenkater, der wohl eine verschleppte Mittelohrentzündung hat. Ein ganz schön dürres Kerlchen, was ich so gesehen habe. Hunger für 10! Der hält den Kopf immer so schief und torkelt rum und fällt auch manchmal um. Das eine Auge ist auch trübe. Man munkelt er wäre wohl blind. Er ist hier, damit er besser laufen lernt, denn auch ihn wollte niemand.

Wow, eure Pawrents haben ein gutes und großes Herz, ich bin beeindruckt! Kümmern sich eure Dosenöffner hauptberuflich um euch? Oder ist das alles ehrenamtlich? Das ist bestimmt alles mit hohen Kosten verbunden. Wie können sie das alles finanzieren? Das mit dem Link für SpenderInnen ist schon mal eine super Idee, Kleo. Können wir sonst noch etwas tun?

Katzen schwatzen - eine Seite auf der die Katze das Sagen hat!
Katzen schwatzen - eine Seite auf der die Katze das Sagen hat!
Katzen schwatzen - eine Seite auf der die Katze das Sagen hat!
Katzen schwatzen - eine Seite auf der die Katze das Sagen hat!
Die beiden sind den ganzen Tag in der Arbeit. PflegePawpy hat im September mit 51 Jahren nochmal eine Lehre zum Tiermedizinischen Fachangestellen angefangen. Ihm liegt das Tierwohl sehr am Herzen und er möchte unbedingt helfen. Allerdings verdient man als Lehrling nicht so viel. Die beiden machen das quasi für sich allein, für die Tiere. Sie sind keine ehrenamtlichen Mitarbeiter. Es scheint wohl sehr kostenintensiv zu sein… Futter, Katzenstreu und medizinische Versorgung für 22 Fellbündel… Manchmal höre ich PflegeMeowmy jubeln und Luftsprünge machen, dann kann man in dem alten Haus gut hören, wenn mal wieder eine Futterspende gekommen ist oder jemand etwas Geld gespendet hat. Denn ohne Hilfe von lieben Menschen, könnten sie es wohl kaum stemmen.
Letztens hab ich die beiden belauscht, dass sie ein neues Konto nur für die Katzen eröffnet haben. Transparenz und so. Es gibt wohl einige Notfellchen in PflegePawpys Arbeit, welche zusätzliche Behandlungen, wie z.B. Computertomografie benötigen. Streuner oder Katzen, bei denen sich der Besitzer nicht mehr kümmern kann oder möchte. Da seine Chefin manche Behandlungen nicht machen kann, möchte La CatsBanda wohl für diese Notfellchen sammeln. Als ich vor kurzem mal über Pawpys Schulter auf sein Handy geguckt habe, hab ich ein ganz schön gruseliges Bild gesehen. Die Artgenossin hatte das Auge voller Eiter und das Antibiotika scheint wohl nicht anzuschlagen, weshalb man ein CT braucht, um einen möglichen Krankheitsherd zu finden und zu entfernen. Ca. 700 – 800 Euro kostet sowas wohl.

Da geht es uns ja verhältnismäßig goldig.

Ja, Digger, jetzt schon.
Es gibt jetzt auch eine Wunschliste bei Amazon:
Was LaCatsbanda am dringendsten braucht!
Essen und Klopapier für uns Miezen.

Hä, Klopapier??

Katzenstreu, du Dödel.

Pass auf, ich bin größer und schwerer wie Du!

Als Du!!

Bei so vielen Samtpfoten geschieht doch sicher auch viel Herziges oder Lustiges. Magst du uns auch davon etwas erzählen, Bacardi?

Katzen schwatzen - eine Seite auf der die Katze das Sagen hat!
Katzen schwatzen - eine Seite auf der die Katze das Sagen hat!
Katzen schwatzen - eine Seite auf der die Katze das Sagen hat!
Jo, lustige Sachen sieht und hört man hier immer wieder mal.
Durch den grandiosen Blick aus unserem Fenster auf den Dorfanger bekommen wir schon so manche witzige Begebenheit mit. Der größte Entertainer ist ja wohl der Duffy, ein richtiger Brocken von Mannsbild, der durch einen Unfall mit einem Humpelbein gezeichnet ist.
Für den gibt es sogar ein Schild: „Hunde aufgepasst, Kampfkater Duffy ist unterwegs.“ Ohne Witz, ich hab gesehen, wie der auf einen Appenzeller losgegangen ist; also den Hund meine ich, nicht den Käse; und der Hund hat schon gejault, obwohl Duffy noch gar nicht an ihm dran war. Die Damenwelt scheint das zu beeindrucken. Er ist immer total umschwärmt und hat oft zwei bis drei Miezen im Schlepptau. Pfff, die fallen immer wieder auf solche Machos rein und wir Feingeister gucken dumm aus der Wäsche.

Feine Geister? Halloween ist doch vorbei!

Seufz…
Aber sein größter Schatz ist wohl die Samira, hat mir Mona gesteckt. Die beiden sind echt wie ein Liebespaar. Sie liegen oft einträchtig zusammen und kuscheln. Da werde ich schon neidisch. Naja, dann kuschel ich halt mit Brudi Rudi, da hat man auch echt was zum Anlehnen.

Ja, dafür ist dir mein Speck wieder gut genug.

Ach ich mach doch nur Spaß. Passt schon so, wie du bist.
Ulkig ist auch, wenn Pflegemeowmy loszieht, um die Katzen, vornehmlich den Socke, weil der immer die Zeit vergisst, abends einzusammeln. Da rennen erstmal alle mit, die noch draußen sind und begleiten sie bei der Suche. Dank des Trackers findet Meowmy sie recht schnell.

Meowmy hat ‘nen Traktor?

Nein, keinen Traktor. Einen Tracker, GPS-Tracker.

Ist dass das Teil, das wir unter die Haut bekommen haben?

Nein, das ist nur ein Chip, damit kann man zum Beispiel Haustüren öffnen oder man kann darüber identifiziert werden.

So einen Chip habe ich auch, aber einen Traktor habe ich bislang noch keinen. Bitte bringt mein Frauchen nicht auf blöde Ideen. Sie hat mich nämlich auch schon öfters gesucht. Auf jeden Fall war das ein superschönes Gespräch mit euch zwei Wilden. Ich wünsche mir von Herzen, dass du, Bacardi, schnell gesund wirst und dass ihr dann so schnell als möglich adoptiert wird.
Hey, Zweibeiner: Diese zwei sind doch ein absolut zauberhaftes Dreamteam!!! Mit Bacardi und Rudi gibt es bestimmt immer viel zu lachen!
Was meinst du, Herr Rossi? Machst du das Schlusswort? Oder überlassen wir das Kleo aka KiezMiez?

Ich gebe das Mikro heute mal weiter an unseren Neuen. KiezMiez, was sagst du zu Bacardi und Rudi?

Ich sag nur: Hammer! Frauchen hatte, als ich ihr das Interview vorgelesen habe, abwechselnd Pipi in den Augen und Lachsalven gefeuert. So viel Leid und so viel Humor, das ist umwerfend. Wir alle meinen: Unterstützt La CatsBanda wo ihr nur könnt.
Die Fellnase und die Ohnefells da in Obefranken haben es mehr als nur verdient.
Hier noch mal die Möglichkeiten: 
  • Wenn Ihr aus Oberfanken kommt und einer oder mehreren Fellnasen ein liebevolles zu Hause geben wollt
  • Wenn Ihr ein paar Dollars übrig habt, spendet – besser kann die Kohle nicht investiert werden. (Kontaktmöglichkeiten über Instagram und Facebook)
  • Und die Wunschliste gibt euch die Möglichkeit, über Amazon schnell und unkompliziert zu unterstützen:
    Zur Wunschliste

LaCatsbandas Social Media Accounts:

Lauserin Lucy auf Instagram:

Herr Rossi und Kleo aka KiezMiez auf Instagram: