Interview mit Alf, einem besonders menschenfreundlichen Kater

Samstag, 14. Aug 2021 | Katzen Schwatzen

Hallo Alf, du bist ein älterer Herr aus dem Westerwald und mein Frauchen kennt dich sogar persönlich. Wie bist du zu deiner Familie gekommen?

Mein Leben begann traurig. Zuerst war ich in guten Händen, wurde aber dann von meinem damaligen Frauchen mit in eine fremde Stadt genommen und dann einfach allein gelassen.
Ich habe eine ganze Weile auf der Straße gelebt und mich selbst versorgen müssen.
Aber eine gute Seele hat mich gerettet und in mein jetziges zu Hause gebracht.

Lieber Alf, wie alt bist du?

So genau weiß das niemand. Als man mich von der Straße aufgesammelt hat, war ich schon ein prächtiger Kater. Inzwischen dürfte ich etwa 15 Jahre alt sein.

Wie bist du zu deiner Familie gekommen?

Wie ich eingangs schon erzählt habe. Dazu kann ich noch sagen, dass mein neuer Katzenpapa erst einmal gar nicht so ganz glücklich mit einem Schnurrer war. Aber ich habe mich schnell in sein Herz geschmuggelt und schon bald liebte er mich heiß und innig.

Bist du auch so lustig wie der Alf aus dieser alten Serie aus den 80igern? Kennst du den Alf vom Planeten Melmac?

Natürlich. Aber ehrlich: ich bin noch viel lustiger. Am Lustigsten bin ich beim Schlafen.

Kater Rossi
Alf, wie hast du eigentlich mein Frauchen kennengelernt?

Kater Rossi
Eines schönen Tages saß sie auf meinem Sofa. Und prompt saß ich auf ihr. Habe ihr ihr Menschenfutter weg gegessen und da waren wir Freunde. Menschen lassen sich schnell beeindrucken.
Aber, kleines Geheimnis: ich mag Menschen und finde restlos alles toll, was sie essen und noch besser ist es, wenn sie mit mir teilen. Außerdem kann man sie super als Sofa benutzen.

Magst du alle Menschen? Und wie ist es mit anderen Katzen?

Kinder sind mir zu laut und zu aufdringlich, denen gehe ich lieber aus dem Weg. Auch andere Katzen, die mein Revier betreten, sind mir ein Graus. Da verschwinde ich. Kämpfen mag ich nicht.

Hast du Tricks auf Lager, um an Leckerlis zu kommen?

Klar. Wenn es Futter mit Fisch gibt, tu ich erst einmal ganz unbeteiligt. Aber wehe, es steht ein Lachsbrötchen auf dem Tisch. Das ist nicht vor mir sicher. Wie gesagt: ICH LIEBE Menschenfutter!

Bist du auch eine Wohnungskatze wie ich?

Nein, ich bin Freigänger. Ich bin immer draußen. Wenn es Sommer ist, gehe ich nur zum Fressen in den Keller. Da bricht der Streuner in mir durch. Aber wenn es kälter wird, bin ich auch gerne bei meinen Menschen in der Wohnung und schmuse mit ihnen. Schmusen liebe ich sowieso. Auch wenn ich draußen bin und einen meiner Menschen sehe, lasse ich mich sofort kraulen und verwöhnen.

Jagst du gerne?

Ich jage nur nach dem Nächsten, der mich kuscheln will. Mäuse habe ich (wenn überhaupt) nur heimlich gefangen und noch nie eine Beute rein gebracht.

 Danke, Alf für das tolle Interview!

 Wir wünschen dir, dass die Menschen noch ganz oft ihre leckeren Sachen mit dir teilen!

Kater Rossi