Katzen schwatzen mit Kasi

Sonntag, 30. Jan 2022 | Allerlei

Wir freuen uns sehr, auf “Katzen-Schwatzen.net(t)” heute die beiden Katzen Kasi und Fibi begrüßen zu dürfen. Bei den zweien ist allerhand los, wie ihr gleich lesen könnt. Fibi kann auf dem großen See segeln und Kasi geht auch gerne auf Mäusefang! Zudem gibt Kasi den Zweibeinern Tipps, wie sie uns Freigänger dazu bringen können, damit wir abends pünktlich heimkehren. Und dann ist da noch die berührende Geschichte mit Hermine … Herr Rossi, Kleo und ich wünschen unseren LeserInnen viel Vergnügen mit unserem neuesten Interview! 

Katze schwatzen mit Kasi und Fibi
Hallo Fellfreunde! Also ich bin die Kasi und 6 Jahre alt. Ich wurde als wildes Katzenkind im Wald geboren. Irgendwann wurde meine Katzenfamilie eingefangen und wir landeten im Tierheim. Dort wurde ich als scheuer Kater Kasimir an meine Menschen vermittelt, aber das war natürlich nur Tarnung, weil sie sich so sehr einen Kater gewünscht hatten. In Wirklichkeit bin ich ein Katzenmädchen! Das haben sie aber erst nach ein paar Wochen gemerkt, als ich mich immer auf dem Teppich gerollt und laut gesungen habe.
Die Fibi kam aus einem Privathaushalt zu uns. Sie ist jetzt 1,5 Jahre alt und genau wie ich eine Europäisch Kurzhaarkatze. Wir leben als Teilzeitfreigänger und dürfen tagsüber nach draußen.

Hallo Kasi, wir haben deinen oder besser euren Blog entdeckt und waren sehr beeindruckt. Neben ganz persönlichen Geschichten gibt es ja auch einiges, was den Menschen helfen kann, uns besser zu verstehen und gut mit uns umzugehen.
Probierst du mit deinen Menschen alles selbst aus oder wie kommen sie an so viel Fachwissen?

Katze schwatzen mit Kasi und Fibi
Unser Frauchen ist zusammen mit vielen Tieren aufgewachsen. Die wichtigste Lektion hat sie von der Katze ihrer Oma gelernt: „Zieh niemals am Schwanz einer Katze!“. Dieses Erlebnis war wohl prägend, denn bis heute weiß unser Frauchen, dass man Tieren immer respektvoll und freundlich begegnet. Einiges hat sie dann aber tatsächlich auch von mir gelernt. Mein Vertrauen musste sie sich nämlich hart erarbeiten, ich habe es ihr nicht leicht gemacht. Sie und das Herrchen dürfen mich streicheln, sonst niemand! Hochheben lasse ich mich aber nur an einem Ort, und zwar direkt vor meinem (vollen) Futternapf. Inzwischen mache ich meinen Menschen ab und zu Zugeständnisse, man muss sein Personal ja bei Laune halten.

Oh ja, du hast auch den Catmountain getestet. Den haben wir uns zu Weihnachten gewünscht und auch bekommen. Allerdings liegt mein dicker Kumpel Herr Rossi meist drauf rum, um die Gegend zu inspizieren, aber er ist auf jeden Fall super!

Ja, den Catmountain habe ich als kleines gefährliches Raubtier so richtig in die Mangel genommen. Ich kann bestätigen, dass er ziemlich unverwüstlich ist! Als Liegefläche eignet er sich auch gut, wenn man es etwas ruhiger angehen mag. Ich bin allerdings immer für Action. Mein Spitzname ist Fellrakete und das nicht ohne Grund!

Liebe Kasi! Schön, dass du mit uns schwatzen magst :-)! Den Siegi kenne ich mittlerweile auch schon recht gut und ich verfolge gerne seine wilden Erlebnisse! Aber bei dir ist ja auch ganz schön was los. Und du bist eine Freigängerin! Das finde ich toll! Bringst du deinem Personal auch mal gerne eine Maus heim? Und wenn ja, freuen sie sich dann?

Ja, der Siegi ist schon lange Zeit mein Freund und genau wie er arbeite ich jeden Tag im Garten und gehe auf Mausfang. Aber für mein Personal bringe ich die Mäuse nicht mit ins Haus. Die sind immer nur für mich oder für Fibi, als Notration oder damit man mal was zum Spielen hat. Als die Fibi noch kein Freigänger war, habe ich ihr zu Spitzenzeiten bis zu 3 Mäuse am Tag zum Spielen in die Küche gebracht. Das Personal hat jedes Mal einen riesigen Freudentanz gemacht und hinterher ganz viel geputzt. Seitdem Fibi auch in den Garten kann, gab es schon längere Zeit keine Maus mehr in der Küche. Eigentlich könnte ich das mal wieder ändern!

Wir haben ja goldene Katzenfutterdosen gestaunt. Fibi geht segeln? So was habe ich noch nie gehört. Fibi, wie sind deine Menschen darauf gekommen. Erzähl uns doch ein bisschen über deine Abenteuer.

Katze schwatzen mit Kasi und Fibi
Wir wohnen direkt an einem großen See und haben ein Segelboot. Damit unseren Zweibeinern nicht dolle langweilig wird beim Segeln, komme ich im Sommer ab und zu mal mit. Ich finde das so toll, weil ich dann noch mehr Aufmerksamkeit bekomme! Ich stehe nämlich ganz gern im Mittelpunkt. Außerdem liebe ich ja Action und es ist aufregend, wenn mir der Wind um die Katzennase weht und ich die Seevögel beobachten kann! Manchmal sind wir auch am Strand, das ist das größte Katzenklo, das Du Dir vorstellen kannst.

Katze schwatzen mit Kasi und Fibi
Kasi, kannst du mir berichten, wer Hermine war? Ihre Geschichte soll unglaublich gewesen sein. Das macht mich neugierig. Was ist passiert?

Katze schwatzen mit Kasi und Fibi

Hermine und Kasi

Regenbogenbrücke. Wir trauern um unser Tier.
Hermine ist die allerliebste Katze, die es je gegeben hat und war meine Freundin. Als ich bei meinen Menschen eingezogen bin, durfte ich die ersten Monate noch nicht nach draußen. Irgendwann kam Hermine vorbei und sah mich am Fenster. Sie setzte sich draußen auf die Fensterbank, um mir Gesellschaft zu leisten. Unsere Zweibeiner hatten keine Idee, woher Hermine kam. Aber die fremde Katze kam regelmäßig vorbei und irgendwann schlief sie jede Nacht vor unserer Haustür. Als unsere Menschen beschlossen hatten, dass Hermine bei uns bleiben darf, war sie plötzlich verschwunden! Unser Frauchen setzte alle Hebel in Gang und befragte das halbe Dorf. Bis sie schließlich herausfand, dass Hermine sehr wohl eine eigene Familie hatte, die aber leider samt Katze weggezogen war. Unsere Zweibeiner fanden die neue Adresse heraus und schilderten Hermines Familie, wie traurig ich war. Das tat Hermines Menschen sehr leid und sie stimmten zu, dass die Hermine offiziell zu uns gehören durfte. Hermine kam also zu mir zurück und wir hatten tolle 4 Jahre zusammen, bis sie im Alter von 15 Jahren über die Regenbogenbrücke gehen musste. Ihre alte Familie kam bis zum Schluss immer wieder vorbei, um uns zu besuchen!

Euer Personal hat einen tollen Blog. Ich hab da mal reingeschnuppert und ihn meinem Frauchen gezeigt. Z.B. “Die 7 goldenen Regeln, wie deine Freigängerkatze pünktlich heimkehrt”, fand sie interessant. Ich bin z.B. auf eine Quietschmaus konditioniert. Frauchen muss sich damit auf den Balkon stellen, damit quietschen und ich komme heim. Das klappt meistens, außer im Hochsommer, denn da ist es um meine Pünktlichkeit nicht so gut bestellt. Könnt ihr für unsere LeserInnen nochmals zusammenfassen, auf was sie achten sollen, damit wir pünktlich heimkommen?

Genau, es ist immer ganz wichtig, dass wir mit dem gleichen Geräusch nach Hause gerufen werden, damit wir uns auch wirklich angesprochen fühlen. Dann sollte daheim am besten immer zur gleichen Zeit ein wahres Festmahl auf uns warten. Wenn Du so wie wir aus Sicherheitsgründen die Nacht im Haus verbringen sollst, dann sollte Dich Dein Frauchen schon eine Stunde vor Sonnenuntergang reinrufen. Sobald es nämlich dämmert, setzt unser Jagdinstinkt ein und es fällt uns dann schwer, nach Hause zu gehen, wenn am Komposthaufen die dicken Mäuslein auf uns warten.

Habt ihr noch ein paar Tipps zur Menschenerziehung? Bei meinen klappt es nicht immer so, wie es soll. Was muss ich tun um zum Beispiel hundert mal am Tag Leckerlis zu bekommen?

Oh, das ist ganz einfach. Wir haben kurz vor Weihnachten so eine Glocke bekommen. Immer wenn wir mit unseren Pfoten darauf klingeln, wird uns ein Leckerli serviert! Du musst also umgerechnet 100x klingeln, um 100 Leckerlis dafür zu bekommen. Der Haken an der Sache ist, dass uns die Klingel nicht ständig zur Verfügung steht. Aber wir werden schon herausfinden, in welcher Schublade sich das Teil versteckt! Wir leihen sie Dir gern aus, wenn Du uns dafür ein paar Leckerlis abgibst!

Ich nehme dich beim Wort, Komplizin. Aber erst brauche ich einen Kursus zur Handhabung der Menschen-Erziehungsglocke!

Katze schwatzen mit Kasi und Fibi
Ich bedanke mich schon mal für das Interview. Ich hoffe, ihr musstet Eure Menschen nicht zu sehr überreden, für euch zu tippen. Uns ist es jedenfalls eine Ehre, dass ihr uns Antworten gemauzt habt!

Es war uns ein Fest, Euch das alles zu berichten. Wir hoffen, unsere Antworten sind nicht zu lang geworden. Aber wie Ihr schon gemerkt habt, ist bei uns wirklich immer viel los! 🙂

Lauserin Lucy auf Instagram:

Herr Rossi & Michel auf Instagram:

3 Kommentare

  1. So ein tolles Interview! Und so viele tolle Tipps für die Menschenerziehung! Damit werde ich morgen gleich anfangen!

    Und die Glocke, die brauche ich auch ganz dringend!!!

    Antworten
    • Lieber Siegi, das ist toll! Lässt du uns dann an deinen Erfahrungen teilhaben? Liebe Grüße, deine Lucy

      Antworten
  2. So eine wunderschöne Geschichte ❤️❤️❤️

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Katzen Schwatzen...

immer am Sonntag.

Ab und zu mit sich selbst, aber viel lieber mit anderen Katzen! Sei dabei!
Schreib uns eine kurze Nachricht und wir schicken dir Infos.

Kostet nichts, macht aber richtig Spass!